StartMein HennefVereinslebenWandern durch den blühenden Nutsche

Wandern durch den blühenden Nutsche

Wanderung des SSV Happerschoß vom 9. Juni

Bei strahlendem Sonnenschein und nur leichter Bewölkung trafen sich am Sonntag, 9. Juni, 18 Wanderfreundinnen und Wanderfreunde in Ruppichteroth-Bornscheid an der Römerstraße.

Unser Weg führte uns durch den Nutscheid, das größte zusammenhängende Waldgebiet im Bergischen Land. Anders als im östlichen Teil des Nutscheid waren kaum Waldschäden erkennbar. Die wenigen abgeholzten Flächen erstrahlten in einem kräftigen Rosa. Der Fingerhut zählt ohne Zweifel zu den Gewinnern der Borkenkäfer-Plage.

Neben den gut ausgebauten, markierten Wanderwegen wurden selten begangene Pfade benutzt, die immer wieder für reizvolle Perspektiven sorgten.

Bei guter Fernsicht war das Siebengebirge zum Greifen nah und auch die Spitzen von Westerwald und Eifel grüßten aus der Ferne.

Der Weg führte uns durch Wald und Feld und bot viel Abwechslung. Kurz vor Oberottersbach konnten wir einen Schäfer dabei beobachten, wie seine Hütehunde eine Schafherde in Bewegung versetzten, um einen Wechsel des Weideplatzes vorzunehmen.

Wenig später machten wir an einem liebevoll durch die Dorfgemeinschaft Oberottersbach gestalteten Rastplatz eine Pause.

Die obligatorische Einkehr erfolgte in Eitorf-Rankenhohn im „Balkanhaus Cerekovic“. Hier wurden wir hervorragend bewirtet.

Von dort aus waren es nur noch 1,5 km bis zu unserem Parkplatz.

Insgesamt bewältigten wir rund 16 km und 330 Höhenmeter.

Die nächste Wanderung des SSV Happerschoss findet am Sonntag, 14. Juli, statt.

Interessenten sind zum zweimaligen, kostenlosen „Schnupperwandern“ herzlich eingeladen. Nähere Informationen finden sich unter: https://www.ssv-happerschoss.de/wandern.

Peter Sperber

Ähnliche Artikel
- Anzeige -

News

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner