StartTitelBürgermeister begrüßte 5.000ste Baby

Bürgermeister begrüßte 5.000ste Baby

(ms) Zusammen mit ihren Eltern Kirstin und Daniel Martin sowie ihren zwei Jahre alten Bruder Anton besuchte Frieda Amelie Martin Bürgermeister Mario Dahm. Der Bürgermeister freute sich, dass er das 5.000ste Hennefer Baby, das der Neugeborenen-Besuchsdienst seit seiner Gründung zählte, im Rathaus begrüßen durfte. Zum Begrüßungskomitee gehörten zudem Anna Klein, Leitung des Neugeborenen-Besuchsdienstes (NBD), sowie Lissy Wedding, langjährige ehrenamtliche Helferin des NBD, sowie Nadine Boddenberg vom Amt für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Hennef. Die Eltern Kirstin und Daniel Martin erhielten von Bürgermeister Mario Dahm neben Blumen und Spielzeug für Frieda Amelie, ein besonderes Begrüßungspaket des NBD und der Frühen Hilfen. Dieses Paket erhalten junge Eltern in Hennef seit Dezember 2012 vom NBD. Es enthält unter anderem vielfältigen Informationen über kommunale Angebote, über (früh-) kindliche Entwicklungen, Gutscheine und kleine Willkommensgeschenke.

Der Neugeborenen-Besuchsdienst (NBD)

Der NBD entstand in Kooperation mit dem Amt für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Hennef und dem Malteser Hilfsdienst Hennef. Kontinuierlich wird das Konzept vom Amt für Kinder, Jugend und Familie und dem Malteser Hilfsdienst Hennef weiterentwickelt. Auch die finanziellen Mittel, jährlich 12.000 Euro, werden von der Stadt Hennef bereitgestellt. Dieses gelungene Kooperationsmodell ist bei den Eltern sehr beliebt. Vor dem persönlichen Besuch einer ehrenamtlichen Helferin oder eines ehrenamtlichen Helfers erhalten die Eltern einen Brief, in dem der Besuch angeboten oder der Besuch des alle zwei Monate stattfindenden Willkommens-Café für frisch gebackene Eltern angeboten wird. Ziel ist es, den Familien persönlich zu ihrem Nachwuchs zu gratulieren und hilfreiche Informationen zu überbringen. Eltern, die den Besuch nicht wünschen, können das Begrüßungspaket persönlich abholen.

Die ehrenamtlichen Helfer*innen werden in einem Kurs, der in einer Kooperation zwischen dem Kinderschutzbund Hennef, den Maltesern und dem Amt für Kinder, Jugend und Familie entwickelt wurde, geschult. Zur Vorbereitung auf die Familienbesuche findet zudem ein Mal pro Monat ein Helfertreffen statt. Zurzeit sind zehn geschulte Malteser-Helferinnen tätig. Ziel der Familienbesuche ist es, die Eltern von Beginn an in ihrer neuen Aufgabe zu stärken und zu unterstützen. In der Stadt Hennef werden etwa 450 Geburten jährlich angemeldet. In fast allen Familien kann das Begrüßungspaket überreicht und vorgestellt werden.

Weitere Infos zum NBD und zum Begrüßungspaket gibt es unter:

Ähnliche Artikel
- Anzeige -

News

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner