7.5 C
Hennef

Jeestinger Bräu und Streuobstwiesen

500 Euro sind bisher bei der Initiative des „Jeestinger Bräu“ zusammengekommen. Und diesen Betrag übergaben die Inhaber der Hennefer Brauerei Florian Reil und Anton Gillert an Bürgermeister Mario Dahm und Johannes Oppermann, Umweltamtsleiter Stadt Hennef. Zusammengekommen war das Geld durch das neue „Jeestinger Bräu“. Denn mit jeder verkauften Flasche spendet die Brauerei einen Betrag von 10 Cent, um die städtischen Streuobstwiesen zu unterstützen.

„Mit diesem Geld können wir nun weitere Nachpflanzungen auf unseren Streuobstwiesen in Angriff nehmen,“ so Johannes Oppermann. Seit vielen Jahren kümmert sich das Umweltamt im Stadtgebiet um die städtischen Obstwiesen, die oft auch eine besonders hohe Anzahl insektenfreundlicher Pflanzenarten beherbergen. „Wir wollen die grünen Oasen in unserer Stadt erhalten und fördern, da sie eine entscheidende Rolle in unserem Ökosystem spielen“, so Florian Reil. Und Anton Gillert ergänzte: „Diese grünen Oasen bieten Lebensraum für Vögel, Insekten und andere Tiere, tragen zur Bestäubung von Pflanzen bei und erhalten die Biodiversität. Darüber hinaus sind sie auch Orte der Erholung und des Lernens für die Gemeinschaft“,

Mehr Informationen zu Streuobstwiesen und ihrer Bedeutung gibt es hier: Hennef Stadt: Insektenschutz.

ähnliche artikel

- Anzeige-spot_img

neueste artikel

- Anzeige-spot_img
Cookie Consent mit Real Cookie Banner