Michi und die magische Chanukkia

StartMein HennefTermineMichi und die magische Chanukkia

Michi und die magische Chanukkia

Lesung mit Fotos und Bildern für Kinder

„Habt Ihr Lust zu einer spannenden Zeitreise zur Familie Seligmann in den 1930er-Jahren? Dann begleitet Michi, einen Jungen ungefähr in Eurem Alter, der Euch mit einem magischen Kerzenleuchter auf spannende Spurensuche in die `Gespensterbude` in Rosbach an der Sieg mitnimmt. Dabei begegnet er dem gleichaltrigen Aron Seligmann und freundet sich mit ihm an.

Arons Vorfahren lebten schon sehr lange in Rosbach und hatten sich dort ein kleines Fachwerkhaus gekauft. Aber unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft blieb nichts mehr wie es war. Denn Seligmanns waren Juden. Deswegen wurden sie gehasst und verfolgt. Einige Familienmitglieder konnten rechtzeitig aus Deutschland fliehen und so ihr Leben retten. Nach dem Zweiten Weltkrieg kehrten sie zurück und schenkten ihr Haus dem Rhein-Sieg-Kreis. Es ist zu einem Erinnerungsort für jüdisches Leben in unserer Region geworden“, mit diesen Worten wirbt Pfarrerin a.D. Annette Hirzel für ein Projekt für Kinder, das jüdisches Leben anschaulich macht.

Bei einer Lesung mit echten Fotos und gemalten Bildern aus dem schönen, aber auch traurig-ernsten Kinderbuch „Michi und die magische Chanukkia“ können Mädchen und Jungen die Familie Seligmann und ihr Haus in Windeck-Rosbach kennenlernen. Außerdem erfahren sie einiges über das Chanukkafest, das jüdische Lichterfest im Dezember, wenn Christen Advent und Weihnachten feiern. Alle Kinder bekommen ein Buchexemplar geschenkt, damit sie es zu Hause noch mal in Ruhe nachlesen können.

Das Kinderbuchprojekt „Michi und die magische Chanukkia“ wurde von der Landeszentrale für politische Bildung NRW finanziell gefördert und ist für Acht- bis Zwölfjährige konzipiert.

Die Referentin Annette Hirzel war bis zu ihrer Pensionierung 2021 Schulpfarrerin am Siegburger Anno-Gymnasium. Zu ihren Themenschwerpunkten gehören Erinnerungsarbeit und Holocaustdidaktik. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 14. März, von 16.30 bis 18 Uhr, im Kreishaus, Raum Rhein, Kaiser-Wilhelm-Platz 1, 53721 Siegburg, statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine verbindliche Voranmeldung beim Kreisarchiv über Telefon: 02241 13-2928 oder per E-Mail gedenkstaette@rhein-sieg-kreis.de

ist erforderlich. Die maximale Teilnehmendenzahl sind 25 Personen.

RELATED ARTICLES

Most Popular

Recent Comments

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner