Kita Kunterbunt erhielt Auszeichnung

StartBildungKitaKita Kunterbunt erhielt Auszeichnung

Kita Kunterbunt erhielt Auszeichnung

Mit zwei verschiedenen Socken kamen die Kinder und Mitarbeitende der städtischen Kindertageseinrichtung (Kita) "Kunterbunt" am 21. März zur Kita. Grund dafür war der Welt-Down-Syndrom-Tag. Denn die städtische Kita Kunterbunt lebt Inklusion. Die Kinder wachsen ganz selbstverständlich mit einer Vielfalt von individuellen Stärken jedes einzelnen Kindes auf.

Das grundsätzliche Engagement des städtischen Kita-Teams zum Thema Inklusion beeindruckte die Eltern. Deswegen beantragten sie eine Auszeichnung beim deutschen Down-Syndrom-Infocenter. Zur Freude aller wurde die Kita für dieses besonderes Engagement für Menschen mit Down-Syndrom mit einer Urkunde ausgezeichnet. Miriam Overath, Amtsleiterin des Amtes für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Hennef: "Wir sind sehr stolz auf unsere Kolleg*innen, die Inklusion im Alltag leben – und in der Vielfalt jeden Tag die Bereicherung für alle kleinen und großen Menschen sehen."

Welt-Down-Syndrom-Tag

Die Vereinten Nationen haben am 10. November 2011 den 21. März zum Welttag der Menschen mit Down-Syndrom erklärt. Seit dem 21. März 2012 wird er offiziell weltweit begangen. An diesem Tag werden zwei unterschiedliche Socken getragen, um die menschliche Einzigartigkeit zu feiern. Ein weiterer Grund für das Tragen unterschiedlicher Socken ist, dass Menschen mit Down-Syndrom ein zusätzliches Chromosom haben, nämlich das Chromosom 21, das die Form einer Socke hat. Ziel dieser Sockenaufforderung ist die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für Menschen mit Down-Syndrom.

RELATED ARTICLES

Most Popular

Recent Comments

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner