Eine Spende fürs Sibilla Hospiz

StartGesundheitPflegen und VorsorgenEine Spende fürs Sibilla Hospiz

Eine Spende fürs Sibilla Hospiz

Vorstand der Hennefer Kleiderstube zu Gast in Bödingen

(ul) Bereits seit das Hospiz-Projekt in Hennef ins Leben gerufen wurde, zählt auch die CDU-Kleiderstube Hennef zu seinen prominentesten Unterstützern. Und so war Anfang Mai ein Teil des Vorstandes zu Gast im Sibilla Hospiz, um einmal mehr einen tollen Spendenscheck zu übergeben. Seit Anfang April ist das Sibilla Hospiz Bödingen nunmehr der Projektphase entwachsen, hat seine Türen geöffnet und ergänzt damit die stationäre palliativ-pflegerische Versorgung in Hennef und der Region. Die Resonanz von Gästen und Angehörigen könnte dabei positiver nicht sein, freut sich das Team um Geschäftsführer Hajo Noppeney, und auch die Integration in die Gemeinschaft vor Ort gelingt mit verschiedenen Aktionen und dem Mitmachen bei traditionellen Veranstaltungen.

Zahlreiche Spenden im Vorfeld machten es möglich, den Großteil des Inventars anzuschaffen, der WunschZettelKatalog konnte in vielen Bereichen mit Patenschaften versehen werden. Doch neben dem noch anzulegenden Garten stellt das Team des Sibilla Hospizes auch im laufenden Betrieb immer wieder fest, dass es hier und da noch notwendige Dinge gibt, die für das Wohlbefinden der Gäste hilfreich wären. Und so freuten sich Dr. Willi Fuchs und Hajo Noppeney über den Spendenscheck in Höhe von 1.000 Euro und dankten Lisa Kragl, Angela Langen und Monika Beck für die wiederholte finanzielle Unterstützung. „Das ist ein ganz besonderes Projekt und unheimlich wichtig“, sagte die langjährige Vorsitzende der CDU-Kleiderstube, und daher sei es Ihnen eine Herzensangelegenheit, diese gute Sache weiterhin zu unterstützen, so Kragl.

Unterstützt hat die CDU-Kleiderstube Hennef, die im Dezember 1977 als soziale Arbeitsgemeinschaft (SAG) von engagierten Hennefer Bürgerinnen aus der Taufe gehoben wurde, in all den Jahrzehnten bereits unzählige Projekte, Vereine und Institutionen vor Ort und das mit einer Summe in der Größenordnung eines Einfamilienhauses. Möglich wird dies dabei ausschließlich durch das ehrenamtliche Engagement von rund 30 aktiven Seniorinnen, die Woche für Woche in den Räumlichkeiten in der Humperdinckstraße 12 gebrauchte, gut erhaltene Kleidung für Damen und Herren annehmen, aufwendig sortieren und liebevoll gegen kleine Spenden an Kundinnen und Kunden wieder abgegeben – sozusagen ein Secondhand-Geschäft für den guten Zweck. Der Andrang zu den Öffnungszeiten ist dabei groß und in den letzten Jahren immer mehr gestiegen und auch die Auswahl an Kleidungsstücken ist beeindruckend, so dass für jeden Geschmack – ob kleine oder große Größen – von Schuhen über Gürtel bis hin zu Blusen, Kleidern und Hosen immer etwas dabei ist.

Geöffnet hat die CDU-Kleiderstube immer dienstags und donnerstags von 15 bis 17.30 Uhr sowie am Freitag in der Zeit von 10 bis 12 Uhr.

RELATED ARTICLES

Most Popular

Recent Comments

WooCommerce An
WooCommerce An
WooCommerce An
WooCommerce An
WooCommerce An
WooCommerce An
WooCommerce An
WooCommerce An
WooCommerce An
WooCommerce An
WooCommerce An
WooCommerce An
WooCommerce An
WooCommerce An
WooCommerce An
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner