Gilgens spenden zu Gunsten des Mutter-Kind-Hauses Villa Mamaya in Hennef

StartSonstigesGilgens spenden zu Gunsten des Mutter-Kind-Hauses Villa Mamaya in Hennef

Gilgens spenden zu Gunsten des Mutter-Kind-Hauses Villa Mamaya in Hennef

Im November steckt die Bäckerei Gilgen’s von jedem verkauften „Berliner Landbrot“ 0,50 Euro in die Spendendose zu Gunsten des vollstationären Mutter-Kind-Hauses Villa Mamaya in Hennef. Dass die beträchtliche Summe von 2.800 Euro zustande kommt, ist nicht nur dem üppigen Verkauf des Brotes zu verdanken, sondern auch der großzügigen Aufrundung der Spendensumme durch die Firmeninhaber.

Die Geschäftsführerin der Villa Mamaya, Frau Claudia Barion, ist sichtlich überwältigt und gerührt, als ihr am 1. Dezember der Spendenscheck feierlich überreicht wird. Im Namen all der großen und kleinen Bewohner des Mutter-Kind-Hauses spricht sie ein riesiges Dankeschön aus.

In Zeiten, in denen die eine Krise noch nicht verarbeitet und die Nächste uns schon in Schach hält, ist es umso wichtiger, die großzügigen, schönen und liebevollen Dinge zu bemerken. Bewohnern einer Heimeinrichtung ist es immer sehr bewusst, wie schwer und einsam es sein kann, ohne Familie dazustehen. Die Villa Mamaya ist ein Zuhause auf Zeit, in dem man sehr bewusst die schweren Wege, die gegangen werden müssen, mit vielen schönen und unvergesslichen Momenten zu versüßen versucht. Finanziell ist seitens der Jugendhilfe die Basisversorgung der Heimbewohner gesichert. Die Erfüllung aller anderen Bedürfnisse ermöglichen Menschen, wie Franz-Josef und Manuela Gilgen.

Franz-Josef Gilgen, Claudia Barion, Manuela Gilgen (v. l. n. r.)

RELATED ARTICLES

Most Popular

Recent Comments

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner