4.9 C
Hennef
4.9 C
Hennef
Donnerstag 25. April 2024

Alexandra Gross vom Judo Club Hennef neue Westdeutsche Meisterin der U21

Silber für Maxim Taran, Bronze für Zweta Kasabova

Mit neun Athletinnen und Athleten reiste der Judo Club Hennef nach Lünen, wo in diesem Jahr die Medaillen der Westdeutschen Meisterschaften im Judo der U21 ermittelt wurden. Die ersten drei Plätze berechtigen gleichzeitig zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften, die am 9./10. März in Frankfurt/Oder ausgetragen werden.

Mit dem besten Ergebnis für Hennef schnitt Alexandra Gross (-52kg) ab. Sie gewann alle ihre Kämpfe, nur der Finalkampf endete unentschieden und ging deshalb in die Verlängerung, die über neun Minuten dauerte. Am Ende konnte Gross den Kampf gewinnen und verdient den Titel der Westdeutschen Meisterin mit nach Hause nehmen.

Hannah Schild gelang mit einem gewonnenen Kampf in der gleichen Gewichtsklasse immerhin Platz 7.

Mit einem Freilos startete Zweta Kasabova (-57kg). Sie verlor ihren ersten Kampf, konnte dann in der Trostrunde aber alle weiteren Begegnungen souverän gewinnen und errang die Bronzemedaille. Platz 3 ist für die junge Judoka als eine der jüngsten Starterinnen ein toller Erfolg. Unglücklich war nur, dass sie im Kampf um Platz 3 ihrer Vereinskollegin Ina Schild gegenüberstand. Ina war mit einem gewonnenen Kampf erfolgreich in der Hauptrunde gestartet, bevor Kasabova sie auf den 5. Platz verwies.

Viktoria Onegow startete ebenfalls in dieser sehr gut besetzen Gewichtsklasse (-57kg). Sie gewann ihren Auftaktkampf und den folgenden in der Trostrunde. Danach kam allerdings das Aus mit einer Niederlage gegen eine Kämpferin aus Bonn. Somit belegte sie den 7. Platz.

Bei den Männern der U21 konnte diesmal Maxim Taran (-60kg) das beste Ergebnis erzielen. Er startete mit einem Freilos und wurde erst im Finale durch Nicolas Kuttscher aus Bottrop wegen einer Unachtsamkeit gestoppt. Mit der Silbermedaille fährt er ebenfalls zu den Deutschen Meisterschaften im März.

Vier Mal konnte Arvid Zöller (-66kg) sein Können zeigen. Mit zwei gewonnenen Kämpfen erreichte er Platz 9.

Maximilian Gross und Noel Gultschuk kämpften in der Klasse bis 81 kg. Beide Judoka zeigten gute Kämpfe und sammelten in dieser am stärksten besetzen Gewichtsklasse wichtige Erfahrungen.

Für Alexandra Gross, Zweta Kasabova und Maxim Taran wird es dann in drei Wochen nach Frankfurt/Oder zur Deutschen Meisterschaft der U21 gehen. Heimtrainer Kamen Kasabov kann stolz auf seinen Nachwuchs sein.

ähnliche artikel

- Anzeige- spot_img

neueste artikel

- Anzeige- spot_img
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner