5.8 C
Hennef
5.8 C
Hennef
Donnerstag 25. April 2024

Aktion Miro spendet wurde ein riesiger Erfolg

Die Freude des Kinder- und Jugendhospiz ist gewaltig

Anlässlich seines Geburtstages sagt der neunjährige Miro seiner Mutter, dass er sich in diesem Jahr nur Geld wünscht – und das nicht, um sich selbst etwas dafür zu kaufen, sondern um das Geld an das Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland zu spenden.

Seine Mutter ist zu Tränen gerührt und erzählt mit mütterlichem Stolz Freunden von der Idee ihres Sohnes.

Zufällig richten die Freunde zur gleichen Zeit den Jubiläums-Galaball der ADTV-Tanzschule Breuer in der Meiersheide in Hennef aus, zu dem auch Miro und seine Eltern eingeladen sind. Miro bekommt die Gelegenheit, im Rahmen eines Interviews mit Veranstalter und Moderator Matthias Fronhoff das gesamte Publikum mit seiner Geschichte zu begeistern. Im Anschluss daran kann er an allen Tischen Spenden einsammeln, die die Ballgäste gerne für diesen wunderbaren Zweck geben.

Das Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland begleitet erkrankte Kinder und Jugendliche nicht nur in der letzten Phase ihres Lebens. Schon während der Zeit der Erkrankung steht bestens geschultes Personal den Familien zur Seite. Das können viele Jahre eines gemeinsamen Weges und der Unterstützung sein. Auch die Aufnahme von Eltern und Geschwisterkindern oder anderen wichtigen Bezugspersonen ist im Regenbogenland möglich.

„Nicht dem Leben mehr Tage, sondern den Tagen mehr Leben geben.“

Dem Gedanken von Cicely Saunders, Begründerin der Hospizbewegung folgend, arbeitet das Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland jeden Tag mit diesem Anspruch. Nicht das Unmögliche zu versuchen, sondern das Mögliche mit Freude zu tun. Das Sterben versteht man dort als einen Teil des Lebens und deshalb unterstützt das Kinder- und Jugendhospiz die betroffenen Familien, um ihren erkrankten Kindern ein würdevolles und selbstbestimmtes Leben bis zum Tod zu ermöglichen.

Mit Stolz konnte Miro am 1. März eine Spende in Höhe von 5.741 Euro an das Kinder- und Jugendhospiz überreichen.

Die Verantwortlichen haben sich bei diesem ganz besonderen Termin sehr viel Zeit genommen, um Fragen zu beantworten und von ihrer Arbeit zu erzählen. Dabei wurde eins sehr deutlich: Leider wissen viel zu wenige Menschen, dass Betroffene sich unmittelbar nach der Diagnose an ein Kinder- und Jugendhospiz wenden dürfen und sollen. So besteht für die erkrankten Kinder und Jugendlichen, aber auch für die betroffenen Familien, die Möglichkeit, über einen hoffentlich sehr langen Zeitraum hinweg ein inniges Vertrauensverhältnis zu den Pflegern und Pflegerinnen aufzubauen, auch wenn ihre unmittelbare Hilfe zu Beginn der Erkrankung vielleicht noch nicht gebraucht wird.

Wer die Aktion „Miro spendet“ unterstützen möchte, kann unter dem Stichwort „Miros Geburtstag“ auf das folgende Konto überweisen:

Förderverein Kinder- und Jugendhospiz Düsseldorf e. V.

Stadtsparkasse Düsseldorf

IBAN: DE22 3005 0110 0010 3309 00

BIC (SWIFT): DUSSDEDDXXX

ähnliche artikel

- Anzeige- spot_img

neueste artikel

- Anzeige- spot_img
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner