5.8 C
Hennef
5.8 C
Hennef
Donnerstag 25. April 2024

TuS Herchen geht gegen die SCU-Reserve unter

SC Uckerath besiegt die Gäste aus Herchen deutlich mit 6:2

(bk) Vor der Winterpause zeigte die SCU-Reserve eine durchaus durchwachsene Leistung. Sechs Siegen standen sechs Niederlagen gegenüber. Mit dem TuS Herchen war ein Team am vergangenen zu Gast in der Bubi-Gilgen-Arena, das aufgrund ihrer bisherigen Punkte-Ausbeute kein leichter Gegner werden sollte. Herchen konnte bislang achtmal siegreich vom Platz gehen und verlor lediglich zwei Spiele. Also musste der Gastgeber alles geben, um hier Paroli bieten zu können.

In der Winterpause war die SCU-Reserve nicht untätig. Aus vier Testspielen ging die Mannschaft mit drei deutlichen Siegen vom Platz und musste lediglich eine knappe Niederlage hinnehmen. Es war zumindest eine Partie auf Augenhöhe erwartet worden, was sich dann auf dem Feld abspielte, ließ die Fans aufhorchen und machte Lust auf mehr. Der Gastgeber legte einen Traumstart auf den Rasen. Nach einer Vorlage von Fynn Irlenborn, seiner ersten in dieser Saison, erzielte Max Proske sein erstes Saisontor und brachte den SCU damit bereits in der 1. Minute mit 1:0 in Führung. Doch Herchen hatte die Antwort wenig später auf dem Fuße. Jonathan Hamm glich in der 9. Minute zum 1:1 aus. In der 24. Minute war es dann erneut Irlenborn, der zielgenau den Kopf von David Stüve anspielte, der dann zum 2:1 traf. Mit dieser knappen Führung ging es in die Halbzeitpause. Zu Beginn der zweiten 45. Minuten hatten beide Mannschaften ihre Chancen, ein Torerfolg blieb jedoch aus. Somit war weiterhin Spannung angesagt. In der 77. Minute legte sich Symen Grabowski den Ball zu einem Freistoß kurz vor dem gegnerischen Strafraum parat. Eine aussichtreiche Position die er dann auch nutzte, um direkt ins gegnerische Tor zu treffen und mit diesem 3:1 die Siegeshoffnung schürte. Vor allem bei sich selbst, denn nur eine Minute später erhöhte er auf 4:1 und entfachte damit bei seinen Mitspielern und den Fans großen Jubel. Auch wenn Yannik Andree in der 85. Minute auf 4:2 verkürzen konnte, so schien Grabowski wie in einem Spielrausch und wurde mit seinem dritten Tor an diesem Nachmittag eindeutig zum Matchwinner. Das 5:2 fiel in der 87. Minute. Damit war bereits die Entscheidung gefallen. Für das Torverhältnis sorgte dann ein Abstaubertor. Jannis Hanikal stellte in der 90. Minute den 6:2-Endstand her. In der Tabelle der Kreisliga B klettert die SCU-Reserve auf den 6. Tabellenplatz. An diesem Wochenende ist das Team bei Olympias Eitorf zu Gast. Während Uckerath 25 Punkte gesammelt hat, liegt Eitorf momentan bei 24 Punkten. Es treffen hier somit zwei annähernd gleich starke Mannschaften aufeinander. Bleibt abzuwarten, was die SCU-Reserve mit dem Rückenwind aus dem hohen Sieg gegen Herchen machen wird.

ähnliche artikel

- Anzeige- spot_img

neueste artikel

- Anzeige- spot_img
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner