4.9 C
Hennef
4.9 C
Hennef
Donnerstag 25. April 2024

Digitale Kompetenzen für Senior:innen

Helfer:innen für das Projekt Digital 60+ gesucht

(bb) Am letzten Mittwoch (13. März) trafen sich im katholischen Pfarrheim in Happerschoß eine Gruppe Senior:innen, um am Smartphone den Umgang mit den digitalen Medien zu lernen. Sie nehmen an dem Projekt Digital 60+ teil und an diesem Tag ging es um das Thema Online-Shopping. Die Stimmung war dabei lustig und entspannt. Neben dem Wunsch digitale Medien besser kennenzulernen, nutzen Senior:innen den Kurs auch als einen sozialen Treffpunkt.

Zu Beginn des Kurses wurde von Joachim Wette, einem der Helfer des Projektes, in einem kurzen Referat verschieden Online-Shops vorgestellt. Dann ging es zum praktischen Teil über. Jetzt konnten die Senior:innen auf ihren Smartphones lernen, wie sie die gewünschten Online-Shops nutzen können. Natürlich wurden sie dabei nicht einfach alleine gelassen. Sie tauschten sich untereinander aus und außerdem, und das war vielleicht das Wichtigste, standen ihnen drei Schülerinnen aus Hennef mit Rat und Tat zur Seite. Der als Gast anwesende Vize-Bürgermeister Thomas Wallau freute sich darüber, das in dem Kurs junge Menschen Lehrer:innen für ältere Menschen sein können.

In der heutigen Zeit ist ein Leben ohne digitale Medien kaum noch vorstellbar. Die Idee hinter dem Projekt Digital 60+ ist es deshalb, den Senior:innen ihre Ratlosigkeit oder Angst vor den entsprechenden Techniken zu nehmen und ihnen eine Teilhabe am digitalen Leben zu ermöglichen. Sonst würde man ja versumpfen, begründete eine Seniorin am Mittwoch ihre Teilnahme an dem Kurs. Die Kurse bestehen immer aus sechs Terminen á 1,5 Stunden und finden sowohl in Hennef, Happerschoß und Uckerath statt. Organisiert werden sie aus einem Verbund der Bürgerstiftung Altenhilfe, der Stadt Hennef, der Dorfquelle e. V. und der evangelischen Kirche in Uckerath mit den Hennefer weiterführenden Schulen.

Damit auch eine gute Lernatmosphäre entstehen kann, sollten in den Kursen neben den Vortragenden immer fünf bis sechs Senior:innen mit zwei bis drei Schüler:innen zusammenkommen. Das war der Gedanke, als das Projekt vor zwei Jahren startete. Die Kurse werden aber so gut angenommen, dass es aktuell eher zwischen acht und zwölf Senior:innen pro Kurs sind. Für den Projektkoordinator Hartmunt Spiekermann ist das ein Zeichen für die Wichtigkeit des Projekts.

Um die aktuellen ehrenamtlichen Helfer:innen und Schüler:innen zu entlasten und eventuell weitere Kurse anzubieten, sucht das Projekt noch weitere Unterstützer:innen. „Schauen Sie mal bei einem Kurs vorbei und lernen Sie uns und das Thema kennen“, lädt Spiekermann ein. Wer Lust hat, Senior:innen die digitale Welt näherzubringen und sich ein wenig mit einem Smartphone auskennt, sollte dieser Einladung folgen. Neben diesem Smartphone-Projekt gibt es außerdem auch noch Projekte zum Thema Laptop und Smartphone, in denen ein:e Schüler:in ein:e Senior:in begleitet.

Ist Ihr Interesse geweckt?

Kontakt: digital60plus@altenhilfe-hennef.de

oder montags bis freitags von 10 bis 12 Uhr telefonisch unter 02242/888-567

ähnliche artikel

- Anzeige- spot_img

neueste artikel

- Anzeige- spot_img
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner